Logo Logo


Aktuelles

An dieser Stelle möchten wir darauf hinweisen, daß wir von einigen Welpenbesitzern keine aktuellen Anschriften bzw. E-mail-Adressen haben.
Es wäre schön, wenn wir die bekommen könnten, so daß wir uns bei ihnen auch wieder mal melden können.

Juni 2017

Inzwischen ist so viel Zeit vergangen und so viel passiert. Kaum zu glauben, dass unsere E-Meute auch schon wieder über ein Jahr alt ist.

Emilia-Frieda lebt jetzt bei einer netten Familie im schönen Lipperland, wo sie sich sehr wohlfühlt. Seit ihrem Weggang genießt Emke ihren Status als kleine Prinzessin in unserem Rudel. Aber mit den dreien zusammen klappt es richtig gut, sie sind eine schöne Hundefamilie.

Leider sind in den letzten Monaten einige traurige Dinge passiert: Bina (St. Ansgar's Binna), Rondra (Cosima) und Pasha (Bela) sind inzwischen gestorben. Das tut uns für ihre Besitzer leid, hinterläßt aber auch bei uns immer einen wunden Punkt, denn in unseren Herzen bleiben unsere Welpen ja auch immer ein bißchen "unsere" Hunde.

Die schlimmste Nachricht erreichte uns Anfang Mai: unser E-Wurf ist auch schon nicht mehr vollständig. Nach einer schrecklichen Verkettung von tierärztlichem Pfusch und Fehldiagnosen (muss man leider so sagen) ist Elodie-Easy mit noch nicht mal einem Jahr über die Regenbogenbrücke gegangen. Das hinterläßt bei uns ein richtig übles Gefühl und tut uns vor allem für ihre Besitzerin leid, die so um Easy gekämpft und den Kampf dann doch verloren hat.

Aber es gibt auch gute Dinge zu berichten. Im April waren wir alle zusammen in Dänemark - Emkes erster Urlaub, und bei der Gelegenheit hat sie dann auch ihre dänische Verwandtschaft kennengelernt.

Am 17. Juni hatten wir dann Welpentreffen; es waren zwar nicht alle da, aber zwei Drittel des verbleibenden E-Wurfs haben sich immerhin über ein Wiedersehen gefreut und gemeinsam den Garten unsicher gemacht. Da bebte der Boden. Aber es hat uns doch gefreut, zu sehen, wie gut sich die Kleinen herausgemacht haben.

Im Sommer wollen wir dann mit Emke zusammen nach Frankreich fahren, auf daß sie auch ihren Vater kennenlernt...

Die E-Geschwister in Aktion


St. Ansgar's Emile-Ekko


St. Ansgar's Emilia-Frieda (qui envoie un gros bisou à J.)


Labrander Epona, Labrander Ofelia, St. Ansgar's Emke, Labrander Grif (Arthea)


* * *

20.05.2016:

Große Freude im Haus:

Gestern hat Ofelia 9 Welpen zur Welt gebracht!



Weitere Informationen zum Nachwuchs finden Sie auf der Seite des E-Wurfs.

* * *

19.04.2016

Heute morgen waren wir zur Ultraschalluntersuchung beim Tierarzt - unser Frankreichaufenthalt war erfolgreich! Ofelia ist mit einem großen Wurf trächtig.
Danke an Heros!

* * *

März 2016:

Nachdem unsere Zucht neun Jahre brach gelegen hat, nach vielen vergeblichen Plänen und Rückschlägen, gibt es gute Neuigkeiten:

Ofelia ist gedeckt worden!

Ofelia


Der Glückliche ist der französische Rüde "Heros du Plateau de Brabois". Wir haben ihn ausgesucht, weil er einerseits überhaupt nicht mit Ofelia verwandt ist und andererseits einige Vorfahren hat, die es uns ermöglichen, unsere alte "Alwine-Tessa-Linie" ein Stück weit zu rekonstruieren. Die Ahnentafel der zu erwartenden Welpen ähnelt in großen Teilen der unseres D-Wurfs, mit dem wir sehr zufrieden waren.

Heros


Heros ist ein 4-jähriger Rüde, der sowohl schon einige Schönheitspreise als auch Arbeitsprüfungen errungen hat. Er ist für einen kräftigen und kompakt gebauten Rüden sehr schnell und auch sehr arbeitsfreudig. Seine große Passion ist die Jagd. Er lebt in einem bunt gemischten Haushalt zusammen mit seiner Tochter, Katzen, Pferden, Papageien und Hühnern - und verträgt sich mit allen. Ein wirklich liebenswerter Kerl.

Ofelia ist jetzt dreieinhalb Jahre alt. Sie ist für eine Hündin dieses Alters relativ ruhig, aber natürlich hat sie die labradortypischen Rennphasen und schätzt es sehr, wenn sie arbeiten darf. Eigentlich sollte sie letztes Jahr die Jagdeignungsprüfung ablegen; leider beinhaltet diese Prüfung in NRW das Fach "Jagd auf die lebende Ente", und in ihrer großen Freundlichkeit hat Ofelia das verweigert. Nichtsdestotrotz ist sie ein begeisterter Jagdhund und begleitet Willi gerne. Dabei bewährt sie sich regelmäßig beim Nachsuchen von Rehen und Gänsen.

Wenn alles so klappt wie geplant, kommen die Welpen ungefähr am 23. Mai zu Welt und werden dann ca. am 18. Juli abgegeben.
Bei dieser Verpaarung kommen nur schwarze Welpen heraus.

Weitere Informationen über Heros finden Sie auf seiner Internetseite heros-lab.simplesite.com, über Ofelias Vorfahren unter labrander.dk. Die Seiten sind nicht auf Deutsch, aber Bilder und Ahnentafeln sprechen natürlich ihre eigene Sprache.

Wenn Sie Interesse an einem Welpen aus dem E-Wurf von St. Angar's haben, rufen Sie uns an unter 0 57 32 / 68 41 21 oder 0 57 32 / 20 41.

Bitte informieren Sie sich vorher über die Rasse (siehe Links, DRC). Wir sind gerne bereit, uns telefonisch und im persönlichen Gespräch mit Ihnen zu unterhalten und auf Ihre Fragen einzugehen. Wir freuen uns auf Welpeninteressenten, die bereit sind, ihren Hund als Familienmitglied aufzunehmen und ihm - in guten und schlechten Zeiten - ein Leben mit Aufmerksamkeit und rassegerechter Beschäftigung zu bieten.

* * *

Dezember 2015:

Großer Schock in der Weihnachtszeit - fast auf den Tag genau sieben Jahre nach ihrer Freundin Tessa ist Zelina ganz plötzlich gestorben. Morgens war sie noch ganz vergnügt, plötzlich traten schwere Krankheitssymptome auf. Ausgiebige Untersuchungen in der Tierklinik zeigten, dass ihre Leber völlig von Krebs zerstört war, und wir hatten nur noch die Möglichkeit, sie einschläfern zu lassen, um ihr furchtbare Qualen zu ersparen. Sie starb so, wie sie war - schwanzwedelnd und erfreut darüber, dass ihr so viel Aufmerksamkeit zuteil wurde.

Zelina war in ihrer Jugend ein sensibles Seelchen, hat sich aber später zu einem stoischen Sturkopf entwickelt. Sie war die "Königin von Ulenburg", fest davon überzeugt, dass alle Menschen sie ganz toll finden. Und sie hat es auch immer geschafft, die Leute davon zu überzeugen, dass sie die beste, liebste und tüchtigste Hündin unter der Sonne ist. Zelina hinterläßt eine große Lücke in unserem "Rudel", das jetzt nur noch aus Arthea und Ofelia besteht.

* * *

Februar 2015:

Anna ist tot.
Seit einem Jahr hat sie mit der Diagnose Lungenkrebs gelebt, und wir haben immer Angst gehabt, dass wir den passenden Moment für das Ende nicht finden, letztendlich ist sie aber ganz plötzlich an einem Schlaganfall gestorben. Auf diese Weise ist der Abschied relativ leicht gefallen, aber zu früh und zu traurig ist es immer.

Anna war der erste Welpe, der in unserer Zucht geboren wurde und hat deshalb immer einen besonderen Platz in unserem Herzen. In ihrer Jugend war sie von überschäumendem Temperament, dabei aber gleichzeitig unglaublich treu und anhänglich. Ihre große Liebe waren Welpen, und auch wenn sie selbst nie welche gehabt hat, hat sie alle Welpen, die bei uns geboren wurden oder aus anderer Zucht ins Haus kamen, liebevoll mit versorgt und aufgezogen; erst war sie die liebe "Tante", für Ofelia dann die liebe "Oma". Als solche wird sie uns allen fehlen.

* * *

Ein Rückblick auf 2012:

Seit Oktober ist Ofelia aus dem dänischen Kennel Labrander bei uns.

Ihr Vater ist Lobuff-Shannon US Major Attraction aus dem Zwinger Melicmark, aus dem auch der Vater unseres C-Wurfs ist.
Die Mutter ist Labrander "Epona".

Der Zwinger Labrander ist in der Nähe von Ringkøbing in Dänemark. Helen und Arne, die Züchter, sind Leute, bei denen nach einer halben Stunde klar war, daß sie genau auf unserer Wellenlänge liegen.

Ofelia ist ein "Nasenbär", eher aktiv als ruhig und tut laut kund, wenn ihr etwas nicht paßt.


Im August kam die traurige Nachricht, daß Luca (St. Ansgars Abel) ganz plötzlich gestorben ist. Das tut uns sehr leid für seine Besitzer. Luca wird allen, die ihn gekannt haben, als unglaublich schöner und temperamentvoller Rüde in Erinnerung bleiben.

Im Juli ist unsere Alwine mit 16 Jahren gestorben.

* * *